Walheimat Göttingen – der Wal kommt zurück! Start von Spendenkampagne und Malwettbewerb

Die Spannung steigt! Anfang 2023 soll das mit Abstand größte Objekt ins Forum Wissen einziehen – das 17 m lange Skelett eines Pottwals. Einige Göttinger*innen kennen es noch aus der Alten Zoologie. Der Wal soll in seinem alten und zugleich neuen Zuhause hoch hinaus: Er wird unter der Decke des Atriums angebracht und kann zukünftig über den Köpfen schwebend bestaunt werden.

Doch dieses Vorhaben hat seinen Preis: Der Umzug aus dem Lager in Holtensen – wo das riesige Skelett derzeit restauratorisch aufbereitet wird – ins Forum Wissen ist eine logistische Herausforderung. Auch wegen des gewaltigen Schädels, der allein schon fünf Meter lang ist und über 500 kg wiegt.

Der Förderkreis Forum Wissen unterstützt das Projekt und hat im November 2022 ein Scheck über 30.000 Euro an das Team der Walkampagne übergeben. Darüber hinaus ruft der Förderkreis gemeinsam mit dem Verein Alumni Göttingen zu weiteren Spenden auf. Eine Website mit Spendenaufruf für die Walkampagne ist nun öffentlich.

Wer lieber kreativ werden und ein Bild spenden möchte, kann am Malwettbewerbs teilnehmen, den der Förderkreis gemeinsam mit der Universität auslobt. Unter dem Motto „Walheimat Göttingen“ können Teilnehmende jeden Alters ihr Bild für die Spendenkampagne zur Verfügung zu stellen. Sharing is caring! Alle gespendeten Bilder werden versteigert. Der Erlös kommt der Restaurierung und dem Umzug des Wals zugute. Wir freuen uns über jede Unterstützung und werden auf unseren Kanälen weiter berichten.

1 Kommentar zu „Walheimat Göttingen – der Wal kommt zurück! Start von Spendenkampagne und Malwettbewerb“

  1. Interessanter Beitrag! Wahnsinn, was sich für ein finanzieller sowie logistischer Aufwand hinter dem Umzug von einem Wal verbergen kann!

    Vielleicht kann man auch außerhalb wie zum Beispiel in Luzern nach Unterstützung für den Umzug suchen?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert