Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Nacht der Kultur 2024

8. Juni, 18:00 - 23:00

Göttingern feiert die Nacht der Kultur und wir sind dabei! Zu diesem Anlass finden im Forum Wissen Sonderführungen statt, im Museumscafé Liesels x Forum erwartet Sie eine Cocktailbar und unser Haus ist am 08. Juni bis 23 Uhr geöffnet. Alle Angebote und der Eintritt sind wie immer kostenfrei.

18 Uhr

DJ Laugenbrezel (New Wave, NDW, Synthpop, 70s/80s)  sorgt ab 18 Uhr im Cafe Liesels unter dem Wal für funky Musik im Forum Wissen.

19 Uhr

Impro-Theater | Spontan Wissen schaffen
In diesem Improvisationstheater-Impuls im Salon des Forum Wissen dreht sich alles ums humorvolle und spontane Erfinden! Sie werden gemeinsam kreativ und mit etwas Übung improvisieren und fachsimpeln Sie am Ende über wissenschaftliche Themen und Fachbegriffe, von denen Sie bisher keine Ahnung hatten.  Unterstützt werden Sie dabei von Beatriz Beyer, Schauspielerin der Improvisationstheatergruppe „Improsant“. Dauer: ca. 40min,

21 Uhr

„Balls don’t lie – vom Basketball zur Wissenschaft“ | Rundgang mit Prof. Dr Christoph Bleidorn [Wissenschaftliche Leitung Forum Wissen]
Eine sportive Führung durch die Basisausstellung ‚Räume des Wissens‘ im Forum Wissen

All night long…

„Magnificat“ Installation des Göttinger Künstlers Josefh Delleg im Forum Wissen Vestibül
Josefh Dellegs künstlerisches Werk ist durchzogen vom Konzept des Seriellen. Im Einsatz unterschiedlicher Medien wiederholt sich das Grundprinzip der Repetition, der Vervielfältigung und Addition von Segmenten, in dem das Einzelne, eingebettet in eine Struktur von Wiederaufnahmen, zum Typischen und zur Metapher für Existentielles gerät. So auch bei „Magnificat“, jener unendlichen Videoschleife, die das unbewusst-kreatürliche Verhalten paradigmatisch interpretiert: das liebe Vieh, das wunschlose Herdentier, in sich selbst ruhend und gedankenlos (wie wir zu wissen glauben) seinen inneren Mechanismen und Rhythmen hingegeben, konfrontiert mit dem frommen Gesang, mit der anfangs- und endlosen Litanei des Wiederaufnehmens sattsam bekannter Inhalte. Natur und Kultur – beide gefangen in der Falle des alten Lieds, ohne Perspektive eines Ausbruchs aus dem Loop des programmierten Verhaltens, der ewigen Wiederkehr des Gleichen. „Es ist an der Zeit, den Menschen als das Lebewesen zu enthüllen, das aus der Wiederholung entsteht“, erkannte Jean-Paul Sartre. Diese Enthüllung vollzieht Josefh Delleg mithilfe des biologischen Mechanismus des Wiederkäuens. Denn sind wir nicht alle Wiederkäuer? Reproduzieren wir nicht dauernd vermeintlich gesicherte Erkenntnisse, verfestigte Ansichten und halbverdaute Nachrichten? Die Institutionalisierung zirkulärer Prozesse im Kulturellen, im Sozialen und Politischen ist es, die der individuellen Existenz Stabilität, Ordnung und Ruhe verleiht; das privat oder öffentlich vollzogene Ritual stiftet Sicherheit und wappnet uns gegenüber einer Welt in permanenter Wandlung.

Still aus der Installation ‚Magnificat‘ (c) Josef Delleg

Details

Datum:
8. Juni
Zeit:
18:00 - 23:00